Yoga mit Klangschalen in unserer wöchentlichen Praxis

Standard

Information für den Workshop „Klangschalen & Yoga

& Yoga mit Klangschalen in unserer wöchentlichen Praxis

(Montag, Mittwoch, …)

Klangschalen

Die beruhigende Wirkung von Klangschalen ist seit langer Zeit bekannt. Es gibt inzwischen sehr viele therapeutische Anwendungsmöglichkeiten für Klangschalen. Mit den leicht schwingenden Tönen der Klangschalen, kann man sich sehr gut in eine tiefe Meditation tragen lassen. Auch zur Entspannung eignen sich die Schwingungen von Klangschalen sehr gut. Man folgt einfach den immer leiser werdenden Schwingungen in die Tiefe und wird dadurch selbst immer ruhiger. Die entspannenden Klänge der Klangschalen eignen sich sehr gut zur Tiefenentspannung und Harmonisierung von Körper und Geist. Durch sie beruhigt sich unser ganzer Körper und unsere Gedanken werden abgelenkt von den unnötigen kleinen Alltagssorgen.

Phantasiereisen:

Klang spricht das ursprüngliche Vertrauen im Menschen an. Dadurch wird schnell eine tiefe Entspannung erreicht. In dieser Entspannung geschieht das Loslassen viel leichter. Körper und Geist können sich regenerieren, die Seele kann wieder in Harmonie kommen. In der tiefen Entspannung entsteht durch die Klangschalen-Klänge zusätzlich ein neues positives und freies Körperbewußtsein.

Die Klangschalen werden im Zusammenhang mit Phantasiereisen zur tiefen Entspannung mit all den oben beschriebenen positiven Wirkungen eingesetzt. Sie zielt nicht auf eine konkrete Behandlung von Problemen, löst aber häufig die Ursachen. Für die Behandlung von körperlichen und psychischen Problemen ist nur der Facharzt zuständig.

Jede/r Teilnehmer/in nimmt in eigener Verantwortung an der Veranstaltung teil.

Affirmationen

Affirmationen sind kurze Leitsätze, die Ziele oder Zustände, die Du in Deinem Leben erreichen möchtest, so formulieren, als ob sie schon Wirklichkeit sind.

Der französische Psychiater Coué, der das Prinzip der Affirmationen im Westen bekannt machte, gab seinen Patienten eine Schnur mit 25 Knoten. Während sie diese Schnur durch die Finger gleiten ließen, sollten sie bei jedem Knoten eine Affirmation wiederholen. Seine Patienten erzielten sehr gute Ergebnisse damit.

In Indien sind Affirmationen schon seit tausenden von Jahren bekannt. Sie heißen Sankalpas, kleine Sätze, die tief ins Unterbewusstsein eingepflanzt werden. Die Perlenketten, die ähnlich wie Coué’s Schnüre dazu gebraucht werden, um diese Sankalpas in Gedanken zu wiederholen, heißen Malas. Malas haben meistens 108 Perlen.

Savitri Yoga Berlin – Yoga mit Klangschalen

Advertisements

Lebe im Hier und Jetzt

Standard
Lebe im Hier und Jetzt

Lebe im Hier und Jetzt

Im Hier und Jetzt zu leben, ist leichter gesagt als getan. Meistens merken wir noch nicht mal, dass wir kaum etwas von der Gegenwart, dem Hier und Jetzt mitbekommen.
Wir beschäftigen uns mit dem Einkauf, der ansteht, wie das Wetter wohl morgen wird, was wir für die Besprechung noch vorbereiten müssen, wie das Essen gestern wohl den Gästen geschmeckt hat….usw., Wir konzentrieren uns in Gedanken immer auf die Zukunft oder auf die Vergangenheit.
Aber was jetzt in diesem Moment ist, nehmen wir nicht wahr. Nur manchmal wenn etwas schlimmes passiert, wird unser Jetzt bewusst.
Dann wird uns bewusst, dass wir uns viel zu lange und zu oft Gedanken um die Vergangenheit oder die Zukunft gemacht haben.
Und vielleicht bedauern wir es.
Lebe im Hier und Jetzt – morgen könnte es dafür zu spät sein!
__________________________

Lebe im Hier und Jetzt
Was es bedeutet, im Hier und Jetzt zu leben
In der Gegenwart zu leben bedeutet, dass
-unsere Gedanken nicht um die Vergangenheit kreisen und wir uns nicht mit schlechten Erfahrungen und Erinnerungen quälen.
-unsere Gedanken nicht um die Zukunft kreisen und wir uns nicht darum sorgen, was uns vielleicht Schlimmes passieren könnte.
-unsere Gedanken bei der Aufgabe sind, die wir gerade erledigen.
-wir die augenblickliche Erfahrung nicht bewerten und nicht mit vergangenen Erfahrungen vergleichen.
-wir spüren, was sich jetzt im Augenblick in unserem Körper ereignet und was wir fühlen.
-wir uns im Augenblick nicht um andere sorgen, sondern nur bei uns selbst sind.

-wir unsere Träume nicht auf später aufschieben, sondern jetzt verwirklichen und leben.

•••••••

dran bleiben

Wir nehmen unseren Körper und Geist bewusst war
Wir wissen manchmal muss man sich anstrengen
Wir wissen manchmal muss man lange durchhalten
Wir wissen, dass es irgendwann klappt

kennt ihr das ? Man hat etwas im Sinn, aber man weiß nicht, wie man es erreichen soll.
Aber es MUSS einfach klappen. Aber man sieht im Moment gar keine Möglichkeit und hat gar keine Hoffnung, dass das erwünschte einmal eintrifft. Egal ob es jetzt ein Zustand oder eine Sache ist, die man haben möchte – sie ist UNERREICHBAR !!!
Es kommt Verzweiflung auf. Man ist versucht sich in sein Schicksal zu ergeben. Der Mut verlässt einen – man ist demotiviert, weil es ja sowieso nicht klappen kann, weil es ja sowieso nicht besser wird. Wenn man dann in so einem tiefen Loch sitzt ist es schwer, da wieder raus zu kommen.
Was nun ? Aufgeben ? lieber nicht !!!
Mach mal was anderes, z.B. etwas, was dir gut tut, wie z.B. Yoga. Rede mit Leuten, die du magst über das, was du erreichen, verändern möchtest. Vielleicht haben sie eine Idee oder wenigstens Zuspruch. Sammle damit soviel Kraft und Ideen, bleib trotzdem dran und wer weiß, irgendwann kommt das, was du dir wünschst.

Zwei Frösche sind auf Wanderschaft.

Sie kommen an einer Molkerei vorbei und sehen dort einen Eimer voll Milch stehen.

Der erste quakt zum zweiten:

„Lass uns dort hineinspringen und die köstliche Milch verzehren“

„Gute Idee“, meint der andere und sie springen in den Eimer hinein und lassen es sich dort richtig gut gehen.

Als sie wieder heraus wollen, stellt sich aber heraus: es geht nicht.

Der Eimer ist zu steil, die Wände zu glitschig. Ein Entkommen aussichtslos.

Und so strampeln sie Stunde um Stunde vergeblich im Milcheimer herum.

Bis der erste Frosch leidlich quakt:

„Wir können ebenso gut gleich aufgeben. Wir sind erledigt!“

Woraufhin sein Freund erwidert:

„Paddle nur weiter.“ „Irgendwie werden wir es schon schaffen.“

Der erste: „Hat keinen Zweck“

„Zu dick zum Schwimmen. Zu dünn zum Springen. Zu glatt zum Kriechen. Irgendwann müssen wir sowieso sterben, also kann es ebenso gut gleich sein.“

Und er sinkt auf den Boden des Eimers und stirbt.

Sein Freund allerdings paddelt einfach weiter.

Er paddelt und paddelt und als ihn schon schier alle Kräfte verlassen, merkt er, wie es hart wird, unter seinen Füßen.

Und schon kurze Zeit später, sitzt er auf einem Klumpen Butter, den er ganz alleine fabriziert hat.

Und da sitzt er nun, strahlt übers ganze Gesicht und verschlingt die ganzen Fliegen, die von allen Seiten heran schwärmen.

Dieser kleine Frosch hat entdeckt, was die meisten Leute nicht wissen:

Wenn man nur lange genug an einer Aufgabe dran bleibt, dann schafft man es schließlich doch.

•••••

Voraussetzungen für bessere eigene Ergebnisse

Wir nehmen unseren Körper und Geist wahr
Wir haben Wünsche und Ziele
Wir wissen, was uns wichtig ist
Wir erreichen unsere Wünsche und Ziele mit Handeln

Wieso Ehrlichkeit und Handlungen nötig sind.
Will man seine Situation ändern, also andere Ergebnisse, erfordert das Ehrlichkeit gegen sich selbst und die Komfortzone zu verlassen. Sonst bekommt man weiterhin die gleichen Ergebnisse. Eigentlich selbstverständlich und logisch – doch kann es oft recht unbequem sein. Veränderungen brauchen Handlungskonsequenz. Deshalb sollten Forderungen (auch die an andere) auch mit dem eigenen Verhalten überein stimmen. Zu warten, dass andere den Karren aus dem Dreck ziehen, das funktioniert nicht. Oder ist es einem doch nicht so wichtig, um dafür seine Komfortzone zu verlassen? Du möchtest abnehmen. Da ist es unumgänglich weniger zu Essen und sich mehr zu bewegen. Ohne das bleibt alles beim Alten. Das weiß jeder !
Wenn du deine Wohnung aufgeräumter haben möchtest, mach dir einen Plan, wann du was machst und halte dich dran.
Du willst deine Freunde öfter sehen. Nimm dein Telefon und mach direkt ein Date.
Du möchtest stärker und stabiler im Rücken werden, dann praktiziere vielleicht öfter Yoga – einmal in der Woche oder noch weniger bringt nur ganz langsam Erfolg.
Da muss man schon dran bleiben, sonst fängst du immer wieder von vorne an.

Wo ein Wille ist – ist auch ein Weg

Die Welt ändert sich nicht, wenn wir uns nicht ändern. Gandhi sagte: „Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir für diese Welt wünschst.“

Oder andersherum gefragt: Wenn man selbst nicht bereit ist, etwas für eine Veränderung oder seine Wünsche zu tun, warum sich dann über die bestehenden Zustände aufregen? Das zeigt dann doch nur, dass es einem nicht wichtig ist oder man nicht bereit ist, dafür einzustehen und ggf. die Konsequenzen zu tragen.

Das gilt auch für die eigene Entwicklung. Wem etwas wirklich wichtig ist, der findet die Zeit, den Weg und hat das Geld dazu. Im Zweifel einfach mal nur kurz überlegen, wo die letzten Urlaube waren und was die gekostet haben. Oder schauen, was alles unnötig im Schrank hängt. Oder für die großen Jungs, was die Alufelgen gekostet haben und ob das Auto nicht auch mit anderen ans Ziel fahren würde. Noch Fragen? 😉

So Fragen bzgl. der eigenen Wichtigkeiten können manchmal schon ganz schön unbequem sein. Das spannende ist – hat man sich für etwas entschieden, das man wirklich mit ganzem Herzen möchte, dann ist immer auch die Zeit und das Geld dafür da. Und genau das ist der Punkt, weshalb Ehrlichkeit sich selbst gegenüber und Handlungskonsequenz entscheidend dafür sind, seine Ziele zu erreichen.
let´s do it
Namasté

Fluss des Lebens.

Wir nehmen Körper und Geist wahr
Wir nehmen wahr, wir unsere Gedanken fließen
Wir nehmen wahr, dass Körper und Geist in einem harmonischen Fluss fließen
Wir nehmen die fließenden Veränderungen wahr.

Den Fluss des Lebens können wir in uns entdecken und natürlich nutzen.

erinnere dich daran, dass in und um uns immer Veränderung ist, die wir uns bewusst machen sollten. Alles ist im Fluss, im steten Wechsel von Werden, Sein und Vergehen. Und nicht vergessen: danach kommt wieder das Werden.

Diesen Spruch kennst du bestimmt:
„Nichts ist so beständig wie der Wandel”

Darum fließen wir heute in stetiger Veränderung durch die Yogastunde. Nimm den Wechsel, zwischen Kraft und Dehnung war, Nimm den Wechsel zwischen Ein- und Ausatmung wahr
Fließe mit mir im Fluss des Lebens

Yoga

Bild

Wir haben viel Spaß beim Yoga und geniessen auch das konzentrierte Üben in kleinen Gruppen. Wer in Berlin ist und Lust auf konzentriertes, entspanntes Yoga hat, komme gern zum Yoga mit Klangschalen, bringt eure Freunde mit! Wir haben Platz und bei mehreren  Anmeldungen startet unsere nächste offene Gruppe. In diesem Jahr findet die letzte Yogastunde am 21. Dezember 2016 statt. Durch viele Anmeldungen ist es auch durchaus möglich das wir am 22. Dezember eine Sonder-Yogastunde geben. Ich wünsche euch eine entspannte Vorweihnachtszeit!
Namasté

Savitri

medi

Yoga mit Klangschalen

Standard

Yoga mit Klangschalen

Ich bin ausgebildete und zertifizierte Yogalehrerin und unterrichte Hatha Yoga nach der Tradition des Sivananda Yoga mit Weiterbildungen in Yoga-Therapie, Craniosacralem Yoga, Atemkurs, Yoga für Blinde, Feldenkrais, Faszien u.a.
Meine Erfahrung als Yogalehrerin und Klangtherapeutin, sowie meine zahlreichen Aus- und Weiterbildungen, bereichern meinen Yogaunterricht. Die Ausführung erfolgt mit yogatherapeutischem Interesse.

Als Klangtherapeutin arbeite ich die Klangschalen systematisch in den Unterricht mit ein und nutze sie insbesondere für die abschließende Tiefenentspannung / Klangreise.
Praxis:
Vom Neuanfang oder Wiedereinstieg bis zum intensiven Üben.
Dabei werden alle Aspekte vertieft – im Erfahren der Perspektiven und Haltungen.

Meine vielfältigen Interessen, Fähigkeiten und Fertigkeiten fließen in meine Arbeit mit ein. Ich lasse mich sowohl von der Sachlichkeit des Themas Yoga und Heilen leiten, als auch vom Freiraum der Kreativität der Bedürfnisse inspirieren.
Mein Angebot:
Yoga-Kurse, Offene Gruppen, Yoga-Workshops, Personal-Training  und Klangmassagen
Interesse?
Dann maile mir oder rufe mich gleich an, denn die intensiven Stunden werden nur in kleinen Gruppen durchgeführt – die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

K l a n g m a s s a g e

Ein besonderes Angebot ist die Klangmassage mit Klangschalen und Gong, Trance-Reisen, sowie Klangmeditation mit verschiedenen Instrumenten und Möglichkeiten und Workshops zum Thema Yoga + Klangschalen; mehr Kreativität; Gesundheit u.v.a.!
Für eine Klangmassage oder bei Interesse an einem Workshop teilzunehmen, schreibe mir bzw. vereinbare bitte einen persönlichen Termin.

Ich freu mich auf dich!

Yoga mit Klangschalen. Savitri Yoga Berlin


Yoga-Kurse am Ostkreuz in der Physiotherapie-Praxis

Bild
Yoga-Kurse am Ostkreuz in der Physiotherapie-Praxis

aktuelle Kurse am Ostkreuz , für jeden offen:

Montag 20.15 Uhr           z.Zt. kein Kurs

Mittwoch 20.15 Uhr      Anfänger / geübte Anfänger – Platz frei

Donnerstag 20.15 Uhr   Mittelstufe / Geübte –   Plätze frei

(Platz erfragen bitte)

 

Ort: Physiotherapie-Praxis (am Ostkreuz), Neue Bahnhofstr. 4, 10245 Berlin Klingel ‚Yoga‘

 ————————————————————————————-

Anmeldungen erbeten

————————————————————————————-

Preise

  • Probe – Monat……………………………………….. 38 Euro
    Teilnahme an 4 aufeinanderfolgenden Yogastunden, versäumte Stunden können nicht nachgeholt werden
  • 5er-Karte   Schnupperangebot…………………..55 Euro
    5 x Yoga, gültig 2 Monate, einmaliges Angebot, nur für neue Teilnehmer/Einsteiger

Monatsbeitrag klein……………………………………40 Euro
für 4 x Yoga / Mon.

Monatsbeitrag groß………………………………….75 Euro
für  8 x Yoga / Mon.

10er-Karte
gültig 4 Monate………………………………………..120 Euro

10er-Karte
gültig 6 Monate………………………………………….150 Euro


-Probestunde 12 Euro 90 Min*.
-Einzelstunde
Gruppentermin 15 Euro (ohne Abo, ohne Karte) 90 Min*.
-Zusatzstunde 10 Euro für Nutzer der Karte oder des Monatsbeitrags 90 Min*.

*Diese Yogastunde dauert 90 min.und beeinhaltet Yogaübungen (Asanas, Kriyas), Atemübungen (Pranayama) und Tiefenentspannung (mit Klangschalen)

Kleines Jahresabo: 480 Euro (4 x Yoga pro Monat) Du hast die Möglichkeit für deinen Urlaub das Abo 1x im Jahr pausieren zu lassen – bitte vorher Bescheid geben von wann bis wann-, so das das Abo in der Zeit nicht weiterläuft, sondern erst wieder danach (das Abo verlängert sich um diesen Zeitraum) (max. 4 Wo.) Großes Jahresabo: 900 Euro (auch zahlbar mtl. 75,-Euro) (unbegrenzte Teilnahme an allen Yoga-Terminen, Ermäßigung bei Veranstaltungen)

Privatstunde  125 / 145  Euro (90/120 Min.) : Beeinhaltet spezifisch auf den Teilnehmer ausgerichtete Übungen, nach persönlich herausgearbeiteten Thema  – wie z.B. körperliche Beschwerden, Rückentraining, Aufbautraining, Kondition, sowie auch Wellness und spirituelle Erfahrung, Erfahrung der Klangschalen in den Yogaübungen uvm.

———————————————————–

Klangmassage: 90 Euro pro Termin, Dauer 120 Min. – keine Termine frei
 —————————————————————————————————————————————————————————-

 

Kurzmitteilung

Impressum

 

Verantwortlich für die Inhalte dieses Blogs:
Inhaber: Savitri Yoga Berlin. Yoga mit Klangschalen und Klangtherapie

Savitri Rita Guhl (Yogalehrerin, BYV, und Klangtherapeutin, BYVG)

E-Mail: savitri.yoga.berlin (at) googlemail .com

Regelmässige Termine an folgenden Orten:
– Physio-Praxis, Neue Bahnhofstr. 4, 10245 Berlin (direkt am Ostkreuz)

– sowie an verschiedenen Veranstaltungsorten

Klangtherapie/Klangmassage finden im Klangraum nach Vorgespräch und Vereinbarung eines Termins statt.

Copyright © 2010 Savitri.Yoga.Berlin
Stand: 02.10.2010

 

Lies den Rest dieses Beitrags

Impressum

LEBEN

Standard
Lass Dich fallen.
Lerne Schlangen zu beobachten.
Pflanze unmögliche Gärten.
Lade jemand Gefährlichen zum Tee ein.
Mache kleine Zeichen, die „ja“ sagen
und verteile sie überall in Deinem Haus.

Werde ein Freund von Freiheit und Unsicherheit.
Freue Dich auf Träume.
Weine bei Kinofilmen,
schaukle so hoch Du kannst mit einer Schaukel bei Mondlicht.

Pflege verschiedene Stimmungen,
verweigere Dich, „verantwortlich zu sein“ – tu es aus Liebe!
Mache eine Menge Nickerchen.
Gib Geld weiter. Mach es jetzt. Das Geld wird folgen.
Glaube an Zauberei, lache eine Menge.
Bade im Mondschein.

Träume wilde, phantasievolle Träume.
Zeichne auf die Wände.
Lies jeden Tag.
Stell Dir vor, Du wärst verzaubert.
Kichere mit Kindern. Höre alten Leuten zu.
Ö ffne Dich. Tauche ein. Sei frei. Preise Dich selbst.

Lass die Angst fallen, spiele mit allem.
Unterhalte das Kind in Dir. Du bist unschuldig.
Baue eine Burg aus Decken. Werde nass. Umarme Bäume.
Schreibe Liebesbriefe.

von Joseph Beuys

Farbbild